Pfadfinder/innen Triesenberg

Kontaktdaten

Heimadresse: Pfadfinder und Pfadfinderinnen Triesenberg, Schulstrasse 8, 9497 Triesenberg
Postanschrift: Abteilungsleiter Rainer Lampert, Haberacherstrasse 7, 9497 Triesenberg
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ; +41 76 548 17 84

Vorstellung

Im Jahre 1969 wurden die Pfadfinder Triesenberg auf Initiative S.D. Prinz Emanuel von Liechtenstein ins Leben gerufen. Erster Abteilungsleiter war Max, Beck, Winkel 599. Im Verlaufe der 70-er Jahre kamen auch die Pfadfinderinnen dazu. Im Jahre 1989 erfolgte analog zur Fusion auf Landesebene die Fusion der Pfadfinder und Pfadfinderinnen zu einer Abteilung, wobei die rechtliche Fusion erst im Jahre 1991 mit einer Totalrevision der Statuten durchgeführt wurde.
Heute zählt die Abteilung rund 45 Mitglieder. Jeder/jede kann ab dem 7. Lebensjahr Mitglied werden. Interessenten melden sich bei Abteilungsleiter Rainer Lampert.

Spezielle Traditionen

Neben den traditionellen Pfadfinderstunden finden jährlich vier Altpapiersammlungen und ein Glühweinausschank nach der Mitternachtsmesse an Heilig Abend statt, deren Erlös für die Finanzierung der diversen Pfadfinderaktivitäten verwendet wird. Im Weiteren werden anlässlich des Suppentags und des Verteilen des Friedenslichts aus Bethlehem Spenden für einen guten Zweck gesammelt. Die jährlichen Pfingstlager finden normalerweise im Mattelti/Guggerboda, Prufatscheng, Steg oder Malbun statt.
Die Pfadfinderabteilung Triesenberg zeichnete sich stets durch grossen Ideenreichtum aus und organisiert neben den klassischen auch viele moderne, innovative Pfadfinderaktivitäten. So fand 2004 ein Pfingstlager in Bayern statt, 2005 ein Sommerlager auf der Brownsea Island und 2007 ein Sommerlager auf dem Zürichberg direkt neben dem FIFA-Hauptquartier. Der Tagesanlass «Confoederatio Helvetica» führte 2009 mit der SBB an einem Tag nach Basel, Genf, Bern und Zürich, wo Sehenswürdigkeiten wie der Barfüsserplatz, die Cathédrale Saint-Pierre, der Bärengraben und das Letzigrundstadion besucht wurden. 2012 gab es den Anlass «Liechtenstein Total», an welchem alle elf Gemeinden Liechtensteins an einem Tag mit der LBA angefahren wurden und jeweils eine Aktivität durchgeführt wurde.